Nashorn

Nashörner sind Säugetiere. Es gibt noch fünf Arten: Breitmaulnashorn, Spitzmaulnashorn, Panzernashorn, Java-Nashorn und Sumatra-Nashorn. Auf den anderen Kontinenten sind sie vor Millionenvon Jahren ausgestorben, weil sich das Klima stark verändert hat. Heute leben Nashörner in Asien sowie im Süden und in der Mitte von Afrika. Dort sind viele Arten wegen der Wildereiausgestorben.

Nashörner können bis zu 2000 Kilogramm schwer werden und fast vier Meter lang. Sie haben einen großen Kopf und kurze Beine. Das lange Horn auf der Nase besteht aus Keratin. Das ist der gleiche Stoff, aus dem auch die Haare und Fingernägel des Menschen sind. Manche Nashorn-Arten wie das Breitmaulnashorn haben sogar ein zweites Horn, andere Arten haben gar keins.

Manche Leute in Asien glauben, dass man mit dem zermahlenen Horn eines Nashorns Krankheiten heilen kann. Deshalb wird das Horn in der traditionellen chinesischen Medizin genutzt. Die Zahl der Nashörner geht durch Wilderei stark zurück. Bei der Wilderei wird nur das Horn abgesägt und nach Asien verkauft.

Flusspferd

Flusspferd

Flusspferde sind Säugetiere. Außer den Elefanten sind sie die schwersten Tiere, die auf dem Land leben. Man nennt sie auch Nilpferde oder Hippopotamus. Sie leben in Afrika, meist südlich der Wüste Sahara, aber auch dem ganzen Nil entlang bis zur Mündung ins Mittelmeer.

Der Kopf des Flusspferdes ist groß und wuchtig mit einer Schnauze, die vorne sehr breit ist. Es kann bis zu fünf Meter lang werden und wiegt bis zu 4500 Kilogramm, etwa so viel wie vier kleine Autos. Zwergflusspferde werden bis zu eineinhalb Meter lang und können bis zu 1000 Kilogramm wiegen.

Leopard

Leopard

Der Leopard gehört zur Familie der Katzen. Er ist die viertgrößte Großkatze nach dem Tiger, dem Löwen und dem Jaguar. Sein Fell ist gelb mit schwarzen Punkten. Wenn das Fell ganz schwarz ist, nennt man ihn einen Panther. Leoparden können auch nachts sehr gut sehen.

Leoparden leben in Afrika südlich der Wüste Sahara und im Süden Asiens. Früher lebten sie auch im heutigen Indonesien und bis zur Eiszeit sogar in Europa. In der Südhälfte Afrikas gibt es noch viele Leoparden. In den anderen Gebieten sind sie stark ausgedünnt oder sogar ausgerottet.

Zebra

Ein Zebra ist ein Säugetier, das im Süden von Afrika lebt. Heute gibt es noch drei Zebra-Arten: das Steppenzebra, das Grévyzebra und das Bergzebra. Obwohl sie sich ähnlich sind, stammen sie wahrscheinlich nicht von denselben Vorfahren ab. Verwandt sind sie mit verschiedenen Formen des Wildesels. Menschen haben versucht, Zebras zu zähmen und zum Beispiel zum Reiten zu nutzen. Aber alle Versuche sind gescheitert. Zebras erleben große Angst, wenn sie eine Gefahr spüren.

Zebras sind bekannt für ihre Streifen. Ihre Haut ist schwarz, aber auf dem Fell befinden sich schwarze und weiße Steifen. Sie verlaufen von oben nach unten. Beim Steppenzebra laufen sie auch über den Bauch. Nach dem Muster sind auch die Zebrastreifen benannt, auf denen wir die Straße überqueren.